Die Top 10 für einen misslungenen Rauchstopp

March 31, 2016

 

1.) Male Dir den bevorstehenden Rauchstopp so furchtbar wie möglich aus. Stell Dir vor, wie schlecht es Dir ohne Zigaretten gehen wird. Beobachte Dich. Du trinkst einen Kaffee. Er schmeckt nicht. Wohin sollst Du mit Deinen Händen? Sieh Dich auf Partys sitzen und die glücklichen Raucher beobachten. Stell Dir die Entzugserscheinungen vor, die auf Dich warten. Mach Dir klar, dass Deine Lebensqualität erstmal dahin sein wird.

2.) Informiere Dein gesamtes Umfeld darüber, dass Du mit dem Rauchen aufhören willst

Sag allen Bescheid. Deiner Familie, Deinen Freunden, und vergiss nicht die Kollegen im Büro. Erzähle von Deinem Entschluss mit dem Rauchen aufzuhören und bereite Dein Umfeld darauf vor, dass es Dir ohne Zigaretten sehr wahrscheinlich ziemlich schlecht gehen wird.

3.) Höre Dir Geschichten von Leuten an, die es schwer fanden mit dem Rauchen aufzuhören

Lass Dir alle Details erzählen. Falls Dir jemand erzählt, dass er es leicht fand, mit dem Rauchen aufzuhören, schiebe es auf seine spezielle Persönlichkeit, oder die guten Vorraussetzungen, die er hatte und Du nicht.

4.) Behalte die Zigarette als guten Freund in Erinnerung

Überlege Dir, was die Zigarette alles für Dich getan hat. Sie war Dein Mittel gegen Stress, sie machte Dich schlank und cool. Sie half Dir, Dich zu entspannen und Sie war Deine kleine Belohnung, 20 mal am Tag. Die Zigarette machte Dein Leben schöner. Sie sorgte dafür, dass Du regelmäßig an die Luft kamst und machte Dich stark, in Situationen, in denen Du eine Stütze brauchtest. Hinterfrage dies alles niemals!

5.) Suche Dir einen Ersatz für die Zigarette

Stelle Dir Möhren bereit, oder kaue Kaugummi, wenn Du an die Zigarette denkst.

6.) Vermeide Situationen, in denen Du früher geraucht hättest

Geh nicht mehr auf Partys! Was sollst Du da, wenn Du nicht mehr rauchst? Fahr nicht mehr mit dem Bus, an der Bushaltestelle hast Du immer geraucht. Trink keinen Kaffee mehr, sondern Tee. Mach keine Pausen mehr.

7.) Reduziere, bevor Du ganz aufhörst 

Langsam aufzuhören ist besser, als ins kalte Wasser zu springen.

8.) Iss statt zu rauchen

Schließlich ist Essen auch eine Belohnung und tröstet Dich über den Verlust hinweg.

9.) Konzentriere Dich voll auf den Rauchstopp

Beschäftige Dich möglichst oft mit dem Gefühl, nicht mehr rauchen zu dürfen.

10.) Hab immer Zigaretten bei Dir

Sorge dafür, dass Du immer Zigaretten bei Dir hast, falls Du im absoluten Notfall doch mal eine rauchen musst.

Wenn Du Dich an alle Punkte hältst, sollte es mit dem Scheitern kein Problem sein.

Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv
Please reload